Kulturelle Bildungsidee

Mobile Museumskultur

 

"Offenbarung des Geistes in den Sinnen ist die Kunst." Bettina von Arnim

Kulturelle Bildungsidee

Mit unserer kulturellen Bildungsidee streben wir eine enge Verbindung zwischen Wissensvermittlung und künstlerischer Praxis an. Hiermit soll ein möglichst ganzheitlicher Zugang zu den Künsten und Lebensformen verschiedener Zeiten gewährleistet werden, der den Wahrnehmungshorizont erweitert und die Herausbildung des kulturellen Bewusstseins fördert.

 

Stil - Epoche

 

Die Umsetzung dieses Ansatzes wird durch die Betrachtung des Zusammenwirkens der verschiedenen Künste erreicht. Hierüber wird nachvollziehbar, wie sie stilbildend für die jeweilige Epoche wurden. Werden etwa in der Schule Inhalte aus den Fächern Deutsch, Kunst und Musik curriculumsbezogen getrennt vonein- ander unterrichtet, so versuchen wir mit unserem Bildungskon- zept, den Zusammenhang verschiedener Künste und Disziplinen deutlich werden zu lassen. Auf diese Weise wird ein Lernprozess mit allen Sinnen und unter den Bedingungen anschaulicher Bild- ungsvermittlung angestoßen.

 

Unsere Kulturlandschaft ist von vielfältigen Zeugnissen vergangen- er Epochen und Zeiten durchzogen. Oft sind sie nicht unmittelbar sichtbar und werden alltäglich nicht wahrgenommen, doch sind sie ständiger Begleiter in Stadtbildern und Landschaften. Sie zeugen vom Leben, Denken und Fühlen vergangener Zeiten und stellen somit die Wurzeln unserer heutigen kulturellen Identität dar. Damit laden sie uns ein, tiefgründiger entdeckt zu werden und in ihre Zeit einzutauchen. Ob Kelten, Römer, Mittelalter oder Barock, bis hin zur jüngeren Gegenwart finden sich vielfältige Erfahrungsräume, die wir mit komplexen kunst- und kulturpädagogischen Angeboten erschließen wollen.

 

 

Themen - Genre

 

Analog zu unseren epochenspezifischen Konzepten stehen auch un- sere thematischen Bildungsangebote in einem interdisziplinären und Künste übergreifenden Zusammenhang, der theoretische und prak- tische Wissensaneignung umfasst. Hierbei steht ein spezifisches Thema oder Genre in unterschiedlichen fachlichen und künstlerischen Perspektiven im Mittelpunkt des Interesses. Der zeitliche Rahmen des Themenspektrums reicht von der Steinzeit bis hin zu zeitge-nössischen Lebensrealitäten und aktuellen globalen Stömungen. Innerhalb dieses Konzeptes wird anschaulich, wie sich Gesell-schaften der Themen wie z.B. Landschaft, Stadtplanung, Archi-tektur, bildende Kunst, Zeit und Raum, Handwerk und Technik … widmen und darin die Komplexität ihrer Lebensrealität widerspiegeln und ihre Kultur prägen.

 

Mit unserem Bildungsangebot werden wir an verschiedenen Orten tätig. Ergänzend zu den Angeboten an historischen Stätten und Museen, besuchen wir mit den dafür notwendigen Materialien die Einrichtungen der jeweiligen Zielgruppen. In Dauer und Umfang wer- den unsere Projekte an die gegebenen Rahmenbedingungen ange- passt. Wir wollen damit jeder Einrichtung und interessierten Grup- pen die Teilnahme nach ihren individuellen Bedürfnissen ermöglichen.

Durch ein breites Spektrum an Medien und das Ansprechen der Sin- ne über die künstlerischen Ausdrucksformen, wird den verschieden- en Begabungen und Lerntypen Rechnung getragen.

 

Dieses anspruchsvolle Bildungskonzept können wir aufgrund unser- er Qualifikation und jahrelanger kunst- und kulturpädagogischer Praxis mit verschiedenen Altersgruppen verwirklichen. Hierbei haben wir vielfältige Wege entdeckt, kulturelles Wissen attraktiv und nach- haltig darzustellen und zu vermitteln.

 

Mit unserer kulturellen Bildungsidee verfolgen wir ein mobiles Museumskonzept.

Copyright © All Rights Reserved